info.ch ist ein Social Network in der Schweiz. Die Plattform dient der Vernetzung und Interaktion. Themen sind das Lernen, Bildung, Schulung, Training und Coaching
  1. Die XTRABOX hat jetzt «Doodle»

    von

    Für heute erlaube ich mir, eine Ankündigung von Sarah Gooding zu zitieren. Danke Sarah !

    «One of the best things about BuddyPress is that it gives you the ability to bring together people who share a common goal or interest. Sometimes this requires getting people together at the same time for a meeting or rendezvous. With just the bare basics you could try to mention specific members in the activity stream or send private messages to schedule a meeting, but now there’s a more efficient way to do this with built-in privacy controls.

    Rendez Vous is a new plugin that makes it possible for community members to schedule appointments with one another. Developed by “imath”, a prolific plugin author and BuddyPress core contributor, Rendez Vous provides a simple table for each user to mark his availability for a proposed rendezvous.»

    Rendez Vous ist also ein BuddyPress Plugin, das direkt innerhalb der XTRABOX das realisiert, was wir in der Schweiz als Doodle kennen und lieben gelernt haben.

  2. Welcome to colozüri.ch

    von

    Das Netzwerk unter der Domain info.ch und die virtuellen Arbeitsräume werden ab Februar 2014 im colozüri gehostet. Wir sind jetzt Kunde bei nine.ch, einem der Partner dieses energieeffizienten und Carrier-neutralen Datacenters in Zürich.

    nine.ch erbringt ICT-Dienstleistungen für namhafte Firmen und Marken. Und dank eigenem VServer sind wir nun in der Lage, eine XTRABOX innert Tagesfrist bereitzustellen. Die eigenständige XTRABOX ist eine Kollaborationsplattform, etwas für Menschen, die ein gemeinsames Ziel vor Augen haben. Sie ist ein Ort, um vertrauliche Dokumente aufzubewahren, gezielt zur Verfügung zu stellen und auszutauschen.

    «Wer sich nicht um Technik, Installation und Konfiguration kümmern will, wer eine Lösung sucht, die einfach funktioniert und trotzdem sicher und zuverlässig ist, der hat mit der XTRABOX eine Lösung, die sofort Nutzen bringt.»

  3. Small is Beautiful

    von

    Dank einer Erweiterung für BuddyPress ist es jetzt möglich, auf info.ch eine Netzwerkgruppe auch als Microsite zu benützen. Dies ist besonders interessant für kleine Bildungsanbieter, für Selbständige oder offene Gruppen von Lernenden, die sich mit wenig Aufwand auf dem Internet präsentieren wollen.

    Ein konkretes Beispiel mit Titelbild zeigt die Gruppe «schwarzaufweiss» unter dem Tab «About». Und die Gruppenseite «AGB» illustriert, wie Text mehrspaltig dargestellt werden kann – zum Beispiel für das Erklärende oder zugunsten der Lesefreundlichkeit. Zusätzlich können in separaten Datenbankfeldern unter einem eigenen «Reiter» Informationen vermittelt werden wie Ansprechpersonen, Adressen, Telefonnummern, Präsenzzeiten usw. – flexibel und selbstverwaltet.

    Diese attraktive Zusatzfunktion im Netzwerk wird nach Absprache konfiguriert und bei Bedarf beratend unterstützt. Der Administrator wird so zum Webmaster, ganz nach dem Motto «small is beautiful». Hast du Interesse an einem unkomplizierten Webauftritt, so melde dich einfach mittels dem Kontaktformular.

  4. Privatsphäre auf info.ch

    von

    Die Spähprogramme der USA sind im Moment in aller Munde; das Thema Privatsphäre auf dem Internet rückt stärker ins Bewusstsein. «Sicherheitsregeln» und «Persönlichkeitsrecht» sind auch im aktuell zur Konsultation freigegebenen Lehrplan 21 im Rahmen von Lernzielen eingebettet.

    Seit heute gibt es hier im Netzwerk für Bildung zusätzlich zu den Profilfeld-Einstellungen die Möglichkeit, die gesamte Sichtbarkeit des eigenen Profils zu steuern. In den persönlichen Einstellungen findest du neu den Punkt Profil-Sichtbarkeit. Wer also soziale Netze eher meidet, ist nicht gezwungen, auf die Vorzüge der TOOLBOX für Lerngruppen zu verzichten. Nicht nur die Gruppe ist geschützt, auch das Mass eigener öffentlicher Präsenz kann individuell gestaltet werden.

    Lehrpersonen können auf info.ch mit ihren Schülerinnen und Schülern in einem überschaubaren Umfeld konkret aufzeigen, wie sie «selbstbestimmt und mündig an der Mediengesellschaft teilhaben, sich sach­gerecht und sozial verantwortlich verhalten können» (siehe Zielsetzung im Lehrplan 21 auf Seite 2). Und der Umstand, dass diese Plattform auf Open Source Software basiert, öffnet kreativen Geistern unter den Lernenden auch weitergehende Perspektiven, um aktiv zu werden und eigene Netze aufzubauen.

  5. Persönliches Lernnetzwerk (PLN)

    von

    «Andererseits ist in einer immer komplexeren Welt Wissensbildung mehr als je zuvor eine kollektive Angelegenheit, eine Frage des Austauschs und der Zusammenarbeit. Sinnbildungs- und Netzwerk­fähigkeit werden darum in naher Zukunft die wichtigsten Lernziele für alle. Aufbau, Pflege und ständige Nutzung eines persönlichen Lernnetzwerks (PLN) gehören daher zur neuen Literacy.»

    Dies schreibt Lisa Rosa in ihrer Einführung zum Vortrag vom 8. Mai 2013 an der re:publica 13 in Berlin. Sie ist Lehrerfortbildnerin in Hamburg und publiziert unter anderem in ihrem Blog shift.

    Die TOOLBOX realisiert für Lerngruppen-Mitglieder unkompliziert und kostenlos die Basis für ein Persönliches Lernnetzwerk (PLN). Der Weg dazu besteht aus nur drei Schritten …

  6. Praxis macht den Unterschied

    von

    «Reflexion setzt bei der Praxis an» schreibt Philippe Wampfler in seinen Eindrücken zum 2. Fachforum Jugendmedienschutz. Dies denke ich auch und hoffe, es würden in der Schweiz Anstrengungen unternommen, die Eigenkompetenz in Sachen Social Media stärker zu fördern.

    Es muss auch nicht immer Facebook oder Twitter sein. Es gibt jetzt zum Beispiel die Möglichkeit, mit vernünftigem Aufwand die technische Basis für ein eigenes soziales Netzwerk zu installieren. Die Lösung heisst CBOX (Commons In A Box). Die Beschreibung findest du hier.

    Und wer sich nicht um Technik kümmern will ist eingeladen, hier in diesem NETZWERK aktiv mitzuwirken. Wir freuen uns darauf, bald von dir zu hören. Hier kannst du dich registrieren

  7. Datenschutz im Netzwerk

    von

    Privatsphäre und Datenschutz werden hier ernst genommen. Registrierungs­daten werden nie an Dritte weitergegeben oder verkauft. Es erfolgt keine statistische Auswertung durch Google Analytics.

    Im persönlichen Profil kannst du für jedes Feld einzeln bestimmen, wer was sehen kann. Im Zweifelsfall lässt du ein Feld einfach leer. Es gibt keine Werbung, es herrscht Ruhe und Konzentration auf das Wesentliche.

    Das Benutzerkonto und die damit verbundenen Inhalte und Daten können jederzeit durch dich gelöscht werden. Dieser Vorgang kann aber nicht rückgängig gemacht werden. Handle also nicht im Affekt.


info.ch ist die smarte Web 2.0 Lösung für Lernende und Bildungsanbieter
Donnerstag, 24. April 2014